Familie Erlacher - Landwirt

Milchviehbetrieb in Österreich, 35 Kühe

Lorenz und Katja Erlacher nutzen das smaXtec-System seit Ende 2019 auf ihrem Betrieb. Die Entscheidung fiel letztendlich für smaXtec, da es Messung der inneren Körpertemperatur, automatische Brunsterkennung sowie Früherkennung von Krankheiten in einem System vereint.

Reproduktion

Das smaXtec-System unterstützt die Familie besonders bei der Brunsterkennung. Da der Landwirt auch seiner selbstständigen Tätigkeit im Baugewerbe nachgeht, ist eine visuelle Brunstbeobachtung nicht immer möglich. „Die Brunsterkennung mit smaXtec ist eine extreme Erleichterung, wenn ich nicht zu Hause bin, aber auch bei Tieren mit nur leichten Brunstanzeichen,“ erzählt Lorenz Erlacher. Er fügt hinzu: „Wenn sie nachts zwei Stunden stiert, sehe ich es in der Früh natürlich nicht mehr. Ich vertraue dem System voll und ganz und besame Tiere, die ich selbst nie stieren gesehen habe.“ Familie Erlacher nutzt auch bereits die neuen smaXtec Boli SX.2 mit Wiederkautätigkeit und sie sind begeistert: „Die neuen Boli sind extrem cool. Vor allem bei brünstigen Tieren haben wir so neben der Bewegungsaktivität mit dem Wiederkauen noch einen weiteren Referenzwert, der die Brunsterkennung noch genauer macht.“

Gesundheit

Da die Familie einen Bio-Betrieb führt, ist die Früherkennung von Krankheiten besonders wichtig. Dank der frühzeitigen Erkennung von beispielsweise Lungenentzündungen, können Tiere ohne Antibiotika und so wartezeitfrei behandelt werden. „Besonders beeindruckend ist die Früherkennung von Lungenentzündungen. Wenn ich selbst sehe, dass sie eine Lungenentzündung hat, ist es meistens schon zu spät. smaXtec sendet mir bereits einen Alarm erhöhte Temperatur, wenn man der Kuh äußerlich noch gar nichts ansieht. Dadurch konnten schon viele Tiere frühzeitig behandelt und somit Ausfälle verhindert werden.“ erzählt Lorenz Erlacher. Die Familie nutzt außerdem einen Melkroboter am Betrieb. Dadurch ist es schwierig Probleme am Euter frühzeitig zu erkennen. „Im Melkstand war es leichter, Euterentzündungen zu erkennen. Dank smaXtec habe ich die Temperatur meiner Tiere immer im Blick und kann so auch bei Mastitis frühzeitige eingreifen.“ berichtet er.

Arbeitsalltag mit smaXtec

Tagsüber ist Lorenz Erlacher aus beruflichen Gründen nicht immer bei seinen Tieren am Betrieb. „In der smaXtec App habe ich immer alle Daten zur Verfügung. Egal wo ich bin. Ich muss nicht immer vor Ort sein und weiß trotzdem, was zu Hause passiert.“ berichtet der Landwirt. Auch der Datenaustausch zwischen smaXtec und LKV Österreich erleichtert die Arbeit enorm. Er erzählt: „Die Integration ist extrem gut und übersichtlich gelöst. Ich muss meine Daten, wie zum Beispiel Besamungen nur einmal eingeben und das spart enorm Zeit.“ „Ich würde smaXtec auf jeden Fall weiterempfehlen! Ich habe selbst gesehen, dass die Arbeit mit dem System eine extreme Entlastung und Zeitersparnis im Stall ist.“ fügt Lorenz Erlacher hinzu.

Weitere Testimonials ansehen    Jetzt Referenzbetrieb kontaktieren
Close

Jetzt Referenzbetrieb kontaktieren